SecureSurf

SecureSurf

Schützen Sie ihr Geschäft.

Hacker mögen einfache Angriffsziele. Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen nicht zu einem wird. Schützen Sie Ihre Angestellten, Ihre Kunden und Ihre Daten mit SecureSurf®.


Web & Netzwerkschutz

V3 Technology Awards 2015 Shortlist - SecureSurf

Es erfordert nur einen Klick. Es ist keine Frage mehr, ob Sie auf webbasierte Malware (bösartige Software) treffen werden, sondern wann. Eine erstaunliche Anzahl an neuen webbasierten Bedrohungen wird täglich im gesamten Internet ausgestoßen, welche Tausende von Netzwerken infizieren, wodurch ein unermesslicher finanzieller und Datenverlust verursacht wird. Der einzige Weg, Ihr Netzwerk wirksam vor diesen sich entwickelnden Bedrohungen zu schützen, besteht in einer mehrschichtigen, anpassungsfähigen Lösung wie SecureSurf® von AppRiver.

Automatische Benachrichtigungen über Bedrohungen. SecureSurf schützt Sie nicht nur vor eingehenden Angriffen. Es überwacht den ausgehenden Datenverkehr und benachrichtigt Sie sofort per E-Mail oder SMS, falls ein Botnet, Key Logger oder ein anderes bösartiges Programm gerade versucht, Daten von innerhalb Ihres Netzwerks zu versenden. Diese Funktion ist äußerst wichtig für Unternehmen, die eine begrenzte Zeit und beschränkte Mittel zur Netzwerküberwachung haben.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Unternehmen, wir konzentrieren uns auf dessen Schutz. Unser Cloud-basierter Internetsicherheitsdienst SecureSurf erfordert keine Hardware Ihrerseits und wird fortlaufend aktualisiert (über 2.500 Mal am Tag), um Ihr Netzwerk und Ihre Angestellten gegen alle bekannten und verdächtigen Angriffsarten abzuschirmen. Es wird Ihre Surferfahrung nicht verlangsamen; tatsächlich werden Ihre Nutzer nicht einmal bemerken, dass es läuft, es sei denn, sie stoßen auf eine gefährliche Website. Mit SecureSurf bekommen Sie den Schutz, den Ihr Unternehmen braucht, ohne die Komplexität und Kosten von anderer Internetsicherheitssoftware.


Kontaktinformationen – Lassen Sie sich von uns anrufen

Meine Firma ist in:

 United States of America

 Europa, dem Mittleren Osten oder Afrika ansässig

Wie haben Sie von uns erfahren?

Kommentare



Funktionen & Vorteile

Surfen Sie sicher mit Regeln, die Sie festlegen.

  • Schirmt Ihr Netzwerk gegen Malware, Adware und Viren ab
  • Schützt Ihre Angestellten und verbessert die Produktivität
  • Hilft dabei, Rechtsfragen und konformitätsbezogene Angelegenheiten zu vermeiden
  • Lässt sich schnell installieren und problemlos einrichten
  • Mehrschichtiger und voll skalierbarer Schutz für jedes Netzwerk
  • Kostenamortisation bereits nach kurzer Zeit
  • Beinhaltet Phenomenal Care® von unserem ansässigen Team, 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche

Wie funktioniert es?

SecureSurf® ist dazu bestimmt, Ihr Netzwerk und Ihre Angestellten vor Malware und störenden Webinhalten zu schützen. Unter Verwendung derselben bewährten Filtermethoden wie unser E-Mail-Sicherheitsdienst prüft SecureSurf alle Webadressen gegen eine laufend aktualisierte Liste von bösartigen Websites und sperrt sie sofort.

Sie können auch benutzerdefinierte Browserrichtlinien festlegen, die auf den Anforderungen Ihres Unternehmens basieren. Für andere Websites prüft SecureSurf basierend auf von Ihnen festgelegten Einstellungen die Inhalte, um sicherzustellen, dass sie sicher und angemessen sind. SecureSurf ist eine intelligente und schnelle Technologie, die Ihre Internetnutzung nicht verlangsamt oder Ihre Angestellten nicht von Websites fernhält, die sie sehen müssen.

Mit SecureSurf ist Ihrerseits keine Hardware oder Software zu verwalten und Sie können den Dienst für 30 Tage risikofrei testen.

PFD Herunterladen

Wie einfach ist es, SecureSurf® in meinem Büro einzurichten?

Die Einrichtung von SecureSurf ist so gestaltet, dass sie schnell und einfach ist. Stellen Sie uns lediglich einige Informationen über Ihr Netzwerk zur Verfügung, aktualisieren Sie Ihren DNS-Resolver und schon sind Sie vor webbasierten Bedrohungen Ihres Netzwerks geschützt.


Kann ich benachrichtigt werden Wenn böswillige Aktivitäten erkannt wird auf meinem Netzwerk?

Ja, eine kritische Bedrohung Anmeldung erhalten Sie per E-Mail und/oder SMS beim SecureSurf® indentifies Malware versucht Kompromisse zu Ihrem Netzwerk. SecureSurf weiterhin blockiert alle schädlichen Anfragen und senden Hinweis Alle 4 Stunden solange die Bedrohung bleibt.

 

Kann ich eine Bedrohung Zusammenfassung für mein Netzwerk?

Ja, eine Netzwerknutzung & Analyse der Bedrohung Bericht geliefert werden an Ihre Mailbox automatisch oder auf Nachfrage. Die Übersicht umfasst die wichtigsten Bedrohungen, die den Netzwerkverkehr und Trends, sowie Trends über das globale Netzwerk von AppRiver.

  Netzwerknutzung & Analyse der Bedrohung Bericht

 

Wie kann ich ein Problem mit einer Website melden, die meiner Meinung nach nicht gesperrt werden sollte oder in die falsche Kategorie eingeordnet worden ist?

Wenn Sie der Meinung sind, dass eine gesperrte Website zugelassen werden sollte, eine zugelassene Website gesperrt werden sollte oder dass eine Website einfach falsch markiert ist, teilen Sie uns dies bitte mit, indem Sie eine E-Mail an [email protected] senden. Dadurch wird ein Ticket erstellt, das unser Betreuungspersonal mit Ihnen weiterverfolgen wird, um das Problem zu lösen.

 

Muss ich irgendwelche anderen AppRiver-Dienste erwerben, um SecureSurf zu nutzen?

Nein. SecureSurf® erfordert keine anderen AppRiver-Dienste.

 

Kann ich Domains nach Bedarf hinzufügen oder zulassen?

Ja. Das Kundenportal von AppRiver erleichtert die Verwaltung von SecureSurf. Im Kundenportal können Sie Domains zulassen oder sperren oder Top-Level-Domains sperren.

 

Erlaubt mir SecureSurf®, SafeSearch standardmäßig in meinem gesamten Netzwerk zu nutzen?

Ja. SecureSurf® ermöglicht es Ihnen, eine sichere Suchoption bei allen größeren Suchmaschinen zu erzwingen. Diese Funktion kann vom Kundenportal von AppRiver aus aktiviert und deaktiviert werden.

 

Wo kann ich Feedback zu SecureSurf® geben?

Sie können Kommentare oder Feedback zu SecureSurf an [email protected] senden.

 

An wen muss ich mich wenden, wenn ich auf ein Problem stoße?

Sie können unser Betreuungspersonal jederzeit unter 866-223-4645 erreichen oder Sie können ein Ticket erstellen, indem Sie eine E-Mail an [email protected] senden, oder Sie können unser Online-Formular verwenden.

BITTE LESEN SIE SICH DIE NACHFOLGENDEN BEDINGUNGEEN UND KONDITIONEN SORGFÄLTIG DURCH, BEVOR SIE DEN SECURESURF® WEB PROTECTION SERVICE (DER «SERVICE») NUTZEN. DIESE ABONNEMENTVEREINBARUNG (NACHSTEHEND AUCH «VEREINBARUNG» GENANNT) REGELT DIE NUTZUNG DIESES SERVICE. INDEM SIE DEN SERVICE VERWENDEN, STIMMEN SIE ZU, DIE IN DIESER VEREINBARUNG ENTHALTENEN BESTIMMUNGEN ZU BEACHTEN. SOLLTEN SIE NICHT MIT DER VEREINBARUNG ÜBEREINSTIMMEN, SO VERWENDEN SIE DEN SERVICE BITTE NICHT.


Definitionen


«AppRiver» steht für AppRiver AG, eine in der Schweiz ansässige Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

«AppRiver-Netzwerk» steht für das Netzwerk von Rechenzentren, Datenverbindungen und Ausrüstung, das AppRiver AG betreibt, um den Service bereitzustellen.

«Zweijährig» bedeutet alle zwei (2) Jahre einmal.

«Kunde» steht für Sie oder für das Unternehmen, das Sie vertreten und das den Service erwirbt und den Bedingungen dieser Vereinbarung zustimmt.

«Offenlegende Partei» steht für eine Vertragspartei dieser Vereinbarung, die der anderen Vertragspartei gegenüber vertrauliche Informationen offenlegt.

«Dokumentation» wird das für den Service bestimmte Online-Benutzerhandbuch genannt.

«Ausfallzeit» wird definiert als die Zeit, in der der Service von keinem AppRiver-Rechenzentrum für den E-Mail-Schutzservice aus erreicht werden kann, gemessen vom Zeitpunkt der Unterbrechung des Service bis zur Wiederherstellung des Service.

«Höhere Gewalt» wird definiert als (a) Ereignisse höherer Gewalt, wie Brände, Überschwemmungen, Erdbeben oder sonstige Naturereignisse; (b) terroristische Machenschaften, Unruhen, Aufstände, Kriege oder nationale Notstände; oder (c) gerichtliche, juristische oder sonstige Handlungen einer Regierungsbehörde, die die Durchführung dieser Vereinbarung unmöglich machen.

«Auftragsformular» bezeichnet das vom Kunden auszufüllende Online-Auftragsformular, auf dem Informationen wie die Kontaktinformationen des Kunden, der (die) ausgewählte(n) Service (Dienstleistungen), die Anzahl der zulässigen Benutzer, Zahlungsbetrag und Zahlungsart, sowie Anfangs- und Enddatum der Erstlaufzeit (Erstlaufzeiten) angegeben werden.

«Datenschutzrichtlinie» bezeichnet die Datenschutzrichtlinie von AppRiver AG die auf der Internetseite von AppRiver AG einsehbar ist.

«Potentieller Kunde» bezeichnet Personen oder Unternehmen die die 30-tägige Gratis-Probezeit von AppRiver AG in Anspruch nehmen.

«Empfangende Partei» bezeichnet die Vertragspartei die vertrauliche Informationen von der anderen Vertragspartei entgegennimmt.

«Service» bezeichnet SecureTide®, AppRiver AG gehosteten und vom Kunden abonnierten E-Mail-Schutzservice inklusive Dokumentation, der aus dem Filtern von E-Mails auf Spams und Viren hin besteht (ausführlich beschrieben in der Dokumentation).

«Spam» steht für unerwünschte Massen-E-Mails.

«Abonnent» steht für einen Kunden von AppRiver AG, nachdem er eine Vertragspartei dieser Vereinbarung geworden ist.

«Abonnement» steht für den käuflichen Erwerb eines Rechts zur Nutzung des Service für einen bestimmten Zeitraum.

«Laufzeit» bezeichnet den Anfangszeitraum des Abonnements (vom Kunden käuflich erworben) und sonstige nachfolgende Verlängerungen oder Wiederaufnahmen von Laufzeiten.

«Nutzer» steht für eine Person die über das Internet Zugang zum Service hat.

«Webseite» bezeichnet die Internetseite mit der URL de.AppRiver.com.



1. Veränderungen


AppRiver AG behält sich das Recht vor, die Bestimmungen dieser Vereinbarung zu ändern, indem es die geänderten Bestimmungen auf der Webseite bekanntgibt und/oder eine E-Mail an die vom Abonnenten AppRiver AG gegenüber zuletzt angegebene E-Mail-Adresse verschickt. Hinsichtlich neuer Abonnenten sind solche Änderungen unmittelbar rechtswirksam und rückwirkend gültig im Bezug auf all jene bestehenden Abonnenten, die das Abonnement nicht innert 10 Tagen nach einer solchen Bekanntgabe oder einer solchen E-Mail (je nachdem, welche früher stattfand) aufkündigen.


2. Eignung


Die Voraussetzung, ein individueller Abonnent von AppRiver AG zu werden, ist ein Mindestalter von 18. Mit der Nutzung des Service sichert der Kunde zu und gewährleistet, sofern es sich bei dem Kunden um eine natürliche Person handelt, dass er mindestens 18 Jahre alt ist und seine Nutzung des Service gegen kein geltendes Recht oder sonstige rechtlichen Bestimmungen verstösst.


3. 30-tägige Gratis-Probezeit


Ein potentieller Kunde ist berechtigt, den Service bis zu 30 Tage lang kostenlos zu nutzen, um so eine gründliche Prüfung zu ermöglichen (die «Gratis-Probe»). Sofern der potentielle Kunde innert dieses 30-tägigen Zeitraums kein Auftragsformular ausfüllt und bei AppRiver AG einreicht, um die Umwandlung der Gratis-Probezeit in ein bezahltes Abonnement zu beantragen, wird der Service nach Ablauf dieser 30-tägigen gratis Probezeit eingestellt.


4. Abonnementoptionen


Während des gratis Testzeitraums erhalten potentielle Kunden die Gelegenheit, die verfügbaren Abonnementoptionen zu prüfen und sich für eine oder mehrere der Optionen zu entscheiden. Die Abonnementoptionen umfassen u. a. auch die monatliche, vierteljährliche, jährliche und die zweijährige Option. Der Service wird am Anfang eines jeden Abonnementzeitraums für den jeweiligen Zeitraum (Erstlaufzeit, Wiederaufnahme, Verlängerung) in Rechnung gestellt. Sollte eine der Parteien die andere Partei nicht vor Ablauf einer Laufzeit über deren Kündigung unterrichten, wird die Laufzeit mit derselben Dauer wie die vorige Laufzeit verlängert. Abonnenten, die sich für jährliche und zweijährliche Abonnementoptionen entscheiden, erhalten Vorauszahlungsrabatte.


5. Gebühren und Zahlungen


Der Kunde erkennt an und verpflichtet sich, dass er verantwortlich ist für die Zahlung der Gebühren des jeweiligen Zeitraums der Laufzeit. Mit dem Abschluss der Abonnementvereinbarung mit AppRiver AG und der Übergabe seiner Kreditkarteninformationen an AppRiver AG gibt der Kunde sein Einverständnis, dass AppRiver AG für jede neue Laufzeit dieser Vereinbarung berechtigt und autorisiert ist zur im Voraus ausgeführten Belastung des Kreditkartenkontos des Kunden mit dem korrekten Betrag. Der Betrag dieser Zahlung kann gemäss Vereinbarung bisweilen abweichend sein. Erhält AppRiver AG die geforderten Zahlungen für das Kundenkonto nicht, ist es zur Kündigung des Kundenkontos berechtigt. Mit der Zahlung bestätigt der Kunde erneut sein Einverständnis mit der Einhaltung der Bestimmungen dieser Vereinbarung.


6. Vertragsbeendigung


Die Laufzeit dieser Vereinbarung dauert an bis zu ihrer Kündigung. Die vorstehende Laufzeit kann von den Vertragsparteien jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Laufzeit erlischt automatisch, wenn der Kunde seine Zahlungen für den Service einstellt oder diese Vereinbarung nicht einhält. Bezieht sich die Kündigung auf ein einjähriges oder zweijähriges Abonnement und wird die Kündigung vor Ablauf des aktiven Abonnementzeitraums eingereicht, erstattet AppRiver AG anteilig, mit Ende des Monats, in dem die Kündigung erfolgt, den ungenutzten Teil der gezahlten Gebühren, nach Abzug der Gesamtmenge aller für einjährige oder zweijährige Abonnements gewährten Rabatte vom ungenutzten Teil. AppRiver AG leistet keine Rückerstattungen für den Monat in dem der Service gekündigt wird. Kündigungsanträge müssen per E-Mail an [email protected] gesendet werden und folgenden Betreff haben: «Kündigung SecureSurf Abonnement». Nach der Kündigung hat der Kunde keinen Zugang mehr zum Service und kann diesen nicht mehr nutzen.


7. Nutzungsrecht am Service


Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung und ordnungsgemässer Zahlungen an AppRiver AG gewährt AppRiver AG hiermit dem Kunden das nicht exklusive und nicht übertragbare Recht, den Service einzig zu internen Geschäftszwecken des Kunden für die auf dem Auftragsformular angegebene Laufzeit und hinsichtlich der dort angegebenen Anzahl von Benutzern zu nutzen.


8. Nutzungsbeschränkungen


Dem Kunden ist es untersagt, das Kundenkonto zu nutzen, oder anderen die Nutzung des Kundenkontos zu erlauben, um: (1) einen Teil des oder den gesamten Service zu kopieren, zu verbreiten, zu vermieten, zu verleasen oder Dritten zu übertragen oder Unterlizenzen zu vergeben; (2) den Service zu modifizieren oder von diesem abgeleitete Werke zu erstellen; (3) den Service (ausser bei interner Verwendung des Kunden) in kommerziellem Rahmen, zu kommerziellen Zwecken oder in einem kommerziellen Produkt, das den Wiederverkauf des Service einschliesst, zu nutzen; (4) den Service auf eine Weise zu nutzen, die die Integrität, Leistung oder Verfügbarkeit des Service gefährdet; (5) Reverse Engineering, Dekompilierung oder Disassemblierung des Service durchzuführen; oder (6) den Service zu nutzen, um einen ähnlichen oder konkurrierenden Service zu entwickeln.


9. Eigentumsrecht


Der Kunde erkennt an, dass der Service das ausschliessliche Eigentum von AppRiver AG darstellt. AppRiver AG und seine Zulieferer behalten alle Rechte, Titel und Anteile an allen Patenten, Urheberrechten, Betriebsgeheimnissen, Handelsmarken und anderen Rechten an geistigem Eigentum des Service, und dem Kunden ist es hiermit nicht gestattet, Rechte, Titel oder Anteile an dem Service zu erwerben, mit Ausnahme des Nutzungsrechts gemäss dieser Vereinbarung.


10. Verpflichtungen des Kunden


Während der Laufzeit der Vereinbarung obliegen dem Kunden, zusätzlich zu den an anderer Stelle dieser Vereinbarung aufgeführten Verpflichtungen, die folgenden Verpflichtungen:


10.1   Die ausschliessliche Verantwortung für seine Internetverbindung obliegt dem Kunden, der eine gültige IP-Adresse einzurichten hat, die ihn zur Inanspruchnahme des Service befähigt. Dem Kunden obliegt die Einhaltung all jener Protokolle und Standards, die in regelmässigen Abständen im Internet veröffentlicht und von der Mehrheit der Internetnutzer angenommen werden.


10.2   Der Kunde trägt die alleinige Verantwortung für seine Handlungen (und für die Handlungen sonstiger Personen die sich aufgrund von Handlungen, bzw. unterlassener Handlungen des Kunden das Passwort des Kunden verschafft haben) bei der Verwendung des Service, inklusive der Handlungen seiner Mitarbeiter und Subunternehmer.


10.3   Die Nutzung des Service durch den Kunden unterliegt sämtlichen anwendbaren lokalen, regionalen, nationalen und ausländischen Gesetzen und Bestimmungen. Der Kunde verpflichtet sich zur Einhaltung der vorstehend bezeichneten Gesetze und Bestimmungen.


10.4   Der Kunde verpflichtet sich, AppRiver AG innert vierzehn (14) Tagen zu benachrichtigen, sofern die Anzahl der Benutzer des Kunden die zu dem Zeitpunkt lizenzierte Anzahl der Benutzer um mehr als fünf Prozent (5 %) überschreitet.


10.5   Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass es, sollte die Bandbreitenverwendung des Kunden pro lizenziertem Benutzer (gemessen in Mpbs) in einem beliebigen Monat den im AppRiver-Netzwerk in demselben Monat gemessenen Durchschnitt um 150 % überschreiten, AppRiver AG gestattet ist, die Gebühren dahingehend zu erhöhen, als bestünde eine höhere Anzahl an lizenzierten Benutzern, so dass die durchschnittliche Bandbreitenverwendung einen derartigen Prozentwert nicht übersteigt. Eine solche Erhöhung bleibt bestehen, bis die durchschnittliche Bandbreite des Kunden pro lizenziertem Kunden ein derartiges Limit drei (3) Monate lang nicht überschreitet.


10.6   Der Kunde verpflichtet sich, seine E-Mails mithilfe der Einstellung und Aufrechterhaltung der entsprechenden Konfigurationseinstellungen über den Service zu lenken.


11. Vertraulichkeit


11.1   Die Vertragsparteien verpflichten sich zur Wahrung ihrer gegenseitigen Geschäftsgeheimnisse und sonstigen vertraulichen Informationen («Vertrauliche Informationen»).


11.2   Vertrauliche Informationen von AppRiver AG beinhalten unter anderem Folgendes:


Jegliche Quellcodes die zur Erbringung der Dienstleistung verwendet werden und Konzepte im Zusammenhang mit dem Quellcode und sämtliche Gestaltungen, Ablaufdiagramme, sonstige Diagramme und Dokumentationen im Zusammenhang mit diesen Quellcodes.


11.3   Vertrauliche Informationen des Kunden beinhalten unter anderem Folgendes:


Sämtliche versandten und empfangenen E-Mails (inklusive Anlagen) des Kunden, deren Inhalte nicht von der empfangenden, bzw. für die empfangende Partei erstellt wurden.


11.4   Ungeachtet sonstiger Bestimmungen dieser Vereinbarung schliessen vertrauliche Informationen Folgendes aus:


(a)    Informationen, von der die Öffentlichkeit ohne das Verschulden der empfangenden Partei Kenntnis hat oder über die sie sich später Kenntnis verschafft;


(b)    Informationen, von denen die empfangende Partei vor der Entgegennahme von der offenlegenden Partei Kenntnis hatte; oder


(c)    Informationen, die unabhängig von der empfangenden Partei entwickelt werden und keine der Informationen der offenlegenden Partei verwenden.


11.5   Jede empfangende Partei sichert zu und verpflichtet sich, keine vertraulichen Informationen der offenlegenden Partei zu nutzen oder offenzulegen, mit Ausnahme von Fällen, wo dies im begründeten Masse zur Überwachung und Durchsetzung der Einhaltung der Bestimmungen dieser Vereinbarung erforderlich ist.


11.6   Die Vertragsparteien vereinbaren, alle vertraulichen Informationen im Rahmen dieser Vereinbarung zu schützen, es sei denn, diese Informationen unterliegen einer oder mehrerer der vorstehend unter «11.4» bezeichneten Ausnahmen.


12. Richtlinien der zulässigen Nutzung


Der Kunde trägt dafür Sorge, dass seine Nutzer unter keinen Umständen Handlungen begehen, oder versuchen zu begehen, oder Handlungen unterstützen oder begünstigen, die den Service gefährden, sei es vorsätzlich, fahrlässig oder ohne Eigenverschulden, was unter anderem einschliesst (i) zu versuchen, den Host oder das Netzwerk des Service zum Absturz zu bringen, (ii)«Denial-of-Service»-Angriffe oder «Flooding»-Angriffe gegen den Host oder das Netzwerk des Service, (iii) jegliche Versuche, die Benutzerauthentifizierung oder die Sicherheit des Hosts oder Netzwerks des Service zu umgehen (iv) die Erstellung, Übertragung, Speicherung oder Veröffentlichung jeglicher Arten von Viren, schädigenden Programmen oder beschädigten Daten; oder (v) jegliche sonstige Handlungen, die den Service nachteilig beeinflussen könnten. AppRiver AG hat das Recht, den Service auszusetzen oder zu kündigen und nach alleinigem Ermessen Abwehrmassnahmen zu ergreifen, sollte es zu Angriffen gegen den Service oder das Netzwerk kommen.


13. Änderungen am Service


AppRiver AG behält sich das Recht vor, die Funktionen und die Funktionstüchtigkeit des Service zum Zweck der Bereitstellung gleichwertiger oder höherwertiger Dienste dem Kunden gegenüber zu ändern. Diese Updates beinhalten ein nachfolgendes Release oder eine Folgeversion des Service, die Funktionsverbesserungen, Fehlerbehebungen oder Fixes enthalten, die Kunden von AppRiver AG, die einen Vertrag über den entsprechenden Servicegrad abgeschlossen haben, im Allgemeinen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Updates enthalten keine Releases, Optionen oder zukünftigen Produkte, die AppRiver AG separat lizenziert oder die keinen Teil des Service bilden.


14. Service-Level-Agreement und Rechtsbehelf


14.1   AppRiver AG garantiert, dass der Service während der Laufzeit zu mindestens 99,999 % der monatlichen Gesamtnutzungsstunden durch den Kunden betriebsfähig ist, («Verfügbarkeitsgarantie»), das heisst, die Ausfallzeit in diesem Monat liegt unter 0,001 %. Die Verfügbarkeitsgarantie gilt nicht für Ausfallzeiten, die zurückgehen auf (i) Ereignisse höherer Gewalt, wie beschrieben in Abschnitt 19 dieser Vereinbarung, (ii) Handlungen oder Unterlassungen des Kunden, die eine Verletzung dieser Vereinbarung darstellen, oder (iii) geplante Wartungsarbeiten am Service durch AppRiver AG.


14.2   Ist der Kunde der Ansicht, dass AppRiver AG seinen durch die Verfügbarkeitsgarantie festgelegten Verpflichtungen nicht nachgekommen ist, muss der Kunde AppRiver AG innert 15 Werktagen des Monats, in dem die Garantiepflichten nach Ansicht des Kunden nicht erfüllt wurden, schriftlich kontaktieren. Die Durchsetzbarkeit dieser Garantie hängt von der fristgerechten Abgabe der vorstehend bezeichneten Mitteilung ab. Kann nachgewiesen werden, dass AppRiver AG seine Garantiepflichten nicht erfüllt hat, ist es AppRiver AG alleinige Verpflichtung gegenüber dem Kunden, diesem eine Gutschrift für zukünftige Servicegebühren in Höhe von 5 % der monatlichen Servicegebühren des Kunden für alle 30 Minuten an Ausfallzeit des betreffenden Kalendermonats gutzuschreiben, wobei die Monatsgebühr oder die errechnete Monatsgebühr das Maximum darstellt. Der vorstehend bezeichnete Rechtsbehelf stellt den einzigen Rechtsbehelf des Kunden bei einer Verletzung der Verfügbarkeitsgarantie dar.


15. Gewährleistungsausschlüsse


SOFERN NICHT ANDERS FESTGELEGT IN ABSCHNITT 14, WIRD DER SERVICE IN SEINEM AKTUELLEN ZUSTAND BEREITGESTELLT, OHNE GEWÄHRLEISTUNGEN JEGLICHER ART. APPRRIVER GARANTIERT NICHT, DASS DER SERVICE DIE ANFORDERUNGEN DES KUNDEN ERFÜLLT ODER DASS DER SERVICE ALLE ARTEN VON MALWARE ODER ADWARE AUFSPÜRT, KORREKT KATEGORISIERT UND VOR DIESEN SCHÜTZT. APPRIVER AG SCHLIESST HIERMIT ALLE GEWÄHRLEISTUNGEN AUS, SEIEN SIE AUSDRÜCKLICHER, STILLSCHWEIGENDER ODER GESETZLICH BESTIMMTER NATUR, INKLUSIVE UND OHNE EINSCHRÄNKUNG ALLER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN DER MARKTGÄNGIGKEIT UND EIGNUNG FÜR BESTIMMTE ZWECKE, SOWIE ALLE GEWÄHRLEISTUNGEN HINSICHTLICH NICHT-VERLETZUNGEN, DIE IN BEZUG ZU DEM BEREITGESTELLTEN SERVICE STEHEN. EINIGE BUNDESSTAATEN UND LÄNDER ERLAUBEN DEN AUSSCHLUSS VON STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNGEN NICHT, SODASS DER AUSSCHLUSS GGF. NICHT FÜR DEN KUNDEN GILT.


16. Haftungsbeschränkung


APPRIVER AG GESAMTE HAFTPFLICHT UND DIE SEINER ZULIEFERER IM RAHMEN DIESER VEREINBARUNG HINSICHTLICH VON VERSTÖSSEN GEGEN, BZW. SICH AUS DIESER VEREINBARUNG ERGEBENDE VERSTÖSSEN IST BEGRENZT AUF DIE DURCH DEN KUNDEN FÜR DEN SERVICE GELEISTETEN ZAHLUNGEN WÄHREND DES EINEN (1) MONATS VOR DEM DATUM DES EINTRETENS DES EREIGNISSES, DAS HAFTAUSLÖSEND IST. UNTER KEINEN UMSTÄNDEN UND UNABHÄNGIG VON JURISTISCHER THEORIE, SCHADEN, VERTRÄGEN ODER SONSTIGEM HAFTEN APPRIVER AG ODER SEINE ZULIEFERER GEGENÜBER DEM KUNDEN ODER ANDEREN PERSONEN FÜR INDIREKTE, SPEZIELLE, ZUFÄLLIGE, EXEMPLARISCHE, STRAF- ODER FOLGESCHÄDEN JEGLICHER ART, INKLUSIVE UND OHNE EINSCHRÄNKUNG ENTGANGENER GEWINNE, VERLUSTE ODER AUSGABEN, DIE DURCH DIE UNTERBRECHUNG DER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT, DEN VERLUST VON DATEN ODER DIE KOSTEN FÜR DIE BESCHAFFUNG VON SUBSTITUTIONSGÜTERN ENTSTANDEN SIND, UNABHÄNGIG DAVON, OB APPRIVER AG IM VORAUS ÜBER DIE GEFAHR SOLCHER VERLUSTE ODER SCHÄDEN IN KENNTNIS GESETZT WURDE.


17. Entschädigung des Kunden


Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, AppRiver AG schad- und klaglos zu halten gegenüber Forderungen und Ansprüchen, die im Zusammenhang mit dem Service stehen und die auf die Fahrlässigkeit des Kunden zurückzuführen sind, gegenüber jeglichem Missbrauch des Service durch den Kunden, gegenüber jeglichen Verstössen gegen AppRiver AG Richtlinien der zulässigen Nutzung, wie dargelegt in Abschnitt 12 dieser Vereinbarung, oder gegenüber der Nichterfüllung der in dieser Vereinbarung für den Kunden festgelegten Verantwortlichkeiten. Für den Fall solcher Forderungen oder Ansprüche verpflichtet sich AppRiver AG, den Kunden unverzüglich über die Forderung oder den Anspruch zu verständigen und dem Kunden die rechtliche Verteidigung seines Standpunktes, bzw., einen hinreichenden Vergleich hinsichtlich jener Forderungen oder Ansprüche zu ermöglichen, vorausgesetzt, dass AppRiver AG oder sein Service durch die vorstehend bezeichnete Verteidigung, bzw. den Vergleich nicht nachteilig berührt werden. AppRiver AG ist berechtigt, über einen Rechtsanwalt, den der Kunde zur Vertretung von AppRiver AG bestimmt hat, zu entscheiden. Ungeachtet der vorstehenden Bestimmungen ist AppRiver AG berechtigt, für den Fall, dass der Kunde keine solchen Rechtsanwälte zur Verteidigung der vorstehend bezeichneten Forderungen auswählt, die AppRiver AG innert eines unter den jeweils herrschenden Umständen hinreichenden Zeitraumes akzeptiert, seine eigenen Rechtsanwälte auszuwählen; In so einem Fall obliegt die Begleichung der Anwaltskosten dem Kunden.


18. Höhere Gewalt


Wird die Durchführung der Vereinbarung oder sonstiger Verpflichtungen (mit Ausnahme der Verpflichtungen im Zusammenhang mit Geldschulden) durch ein Ereignis höherer Gewalt verhindert, verzögert oder gestört, so wird die von dem Ereignis höherer Gewalt betroffene Vertragspartei im Verhältnis der Beeinträchtigung für den jeweiligen Tag von ihren Verpflichtungen befreit, jedoch nur, wenn (i) sich das Ereignis höherer Gewalt ausserhalb der hinreichenden Kontrolle der Vertragspartei befindet, die sich darauf beruft und ohne das Verschulden oder die Fahrlässigkeit jener Partei verursacht wurde; (ii) die betroffene Vertragspartei die andere Vertragspartei sobald wie möglich von dem angeblichen Ereignis höherer Gewalt und dessen voraussichtlicher Dauer in Kenntnis setzt; und (iii) wenn sich die betroffene Vertragspartei im Rahmen des Möglichen nach besten Kräften bemüht, sich vor dem Ereignis höherer Gewalt zu schützen, und sich im kommerziell angemessenen Rahmen nach besten Kräften bemüht, das Ausmass der Verzögerung und die Gründe der Nichterfüllung zu umgehen, zu lindern oder zu eliminieren und die Leistungserbringung unverzüglich fortsetzt, sobald jene Gründe eliminiert wurden. Die sich nicht auf höhere Gewalt berufende Vertragspartei wird für den jeweiligen Tag ebenfalls von ihren Verpflichtungen befreit.


19. Datenschutz


Der Kunde gestattet AppRiver AG , auf seine Kundeninformationen gemäss Datenschutzrichtlinie zuzugreifen und diese dementsprechend zu nutzen und offenzulegen. In dieser Hinsicht sind die Bestimmungen der Datenschutzrichtlinie dahingehend auszulegen, als wären sie Teil dieser Vereinbarung und dieser hinzugefügt, und sie sind für alle Vertragsparteien im Rahmen dieser Vereinbarung rechtlich bindend.


20. Gültiges Recht


Diese Vereinbarung unterliegt dem Recht des Kanton Aargaus und der Schweiz, mit Ausnahme (i) der Fälle wenn sich Rechtsprinzipien dieser beiden Rechtssysteme entgegenstehen und (ii) des UN-Kaufrechts. 


21. Rechtssprechung


Die Vertragsparteien verpflichten sich, Rechtsstreite im Zusammenhang mit der Datenschutzrichtlinie, dem Service, dieser Vereinbarung und sonstigen Vereinbarungen zwischen den Vertragsparteien, vor den regionalen und bundesstaatlichen Gerichten im Kanton Aargau , bzw. jenen Gerichten, die für diesen Ort zuständig sind, beizulegen und die Vertragsparteien einigen sich, die Rechtssprechung dieser Gerichte anzunehmen.


22. Allgemeines


Vertragsparteien, die diese Vereinbarung im Auftrag einer anderen Partei schliessen, sichern hiermit zu und gewährleisten, dass sie zu so einer Handlung entsprechend bevollmächtigt waren, bzw. es noch sind. Die Verzichtserklärung der Parteien in Bezug auf die Verletzung einer in dieser Vereinbarung enthaltenen Bestimmung kann nicht als Verzicht auf jene Bestimmung oder auf nachfolgende Verletzungen derselben oder einer anderen Bestimmung, die in dieser Vereinbarung enthalten ist, ausgelegt werden. Verzichtserklärungen erfordern, um wirksam zu sein, die Schriftform. Verzichtserklärungen dienen nicht der Festlegung einer Form der Leistungserbringung zwischen den Vertragsparteien, die den in dieser Vereinbarung enthaltenen Bestimmungen entgegensteht. Sämtliche Bestimmungen dieser Vereinbarung behalten ihre Gültigkeit. Die mangelnde Vollstreckbarkeit einer der Bestimmungen berührt nicht die Vollstreckbarkeit oder Gültigkeit der verbleibenden Bestimmungen. Diese Vereinbarung, die Datenschutzrichtlinie, das Auftragsformular, etwaige Gebührenordnungen und die auf der Webseite angegebene Öffnungszeit des Telefonservice stellen die gesamte Vereinbarung zwischen dem Kunden und AppRiver AG im Zusammenhang mit dem Vertragsgegenstand dar und ersetzen sämtliche im Zusammenhang mit dem vorstehend genannten Vertragsgegenstand stehenden früheren Vorhaben, Vereinbarungen und Mitteilungen, ob mündlich oder schriftlich. Sofern nicht in der Vereinbarung angegeben, bestehen keine besonderen Anreize zum Abschluss dieser Vereinbarung. In Ermangelung eines schriftlichen Einverständnisses von AppRiver AG ist dem Kunden die Übertragung dieser Vereinbarung oder sonstiger verwandter Transaktionen untersagt. Sollte eine Partei ihre im Rahmen dieser Vereinbarung festgelegten Verpflichtungen verletzen, kann die Partei, welche die Verletzung nicht verschuldet, Unterlassungsansprüche oder sonstige angemessene Ansprüche vor einem Gericht zuständiger Gerichtsbarkeit geltend machen, ohne Sicherheiten leisten zu müssen.

 

June 2016